News & Infos gibt es auch auf:

Schwarze Schatten über Frankfurt

ERHÄLTLICH AB DEM 7.11.2016

Genau vier Tage nach seinem 30. Geburtstag wird der in Frankfurt am Main lebende Historiker Daniel Debrien zu einer Testamentseröffnung geladen. Der beauftragte Notar T. Schulz übergibt ihm ein verschlossenes Kuvert, das  25 Jahre zuvor in der Kanzlei hinterlegt worden war. Nähere Einzelheiten scheinen dem Notar nicht bekannt. Sein mittlerweile verstorbener Vater – ebenfalls Notar und vorheriger Kanzleiinhaber – hatte vor einem viertel Jahrhundert den Brief treuhänderisch in Empfang genommen und später das Rechtsgeschäft nicht weiter erwähnt. Trotz seiner angeblichen Ahnungslosigkeit wird Schulz, kurz nach seinem Zusammentreffen mit Daniel, auf ebenso mysteriöse wie grausame Weise ermordet. Die polizeilichen Ermittlungen in diesem Fall übernehmen fortan die Frankfurter Kommissare Carolin Kreillig und Julian Schwarzhoff.

 

Derweil beschäftigt sich Daniel mit dem ihm ausgehändigten Kuvert. Darin befinden sich die Briefe zweier Vorfahren, die ihn, bei einem Altersunterschied von gut 600 Jahren, ganz offenbar vor den gleichen unheimlichen Geschehnissen warnen wollen. Zudem erfährt Daniel, dass er nicht nur ein 'Weltengänger' sein soll, sondern auch der Letzte einer langen Ahnenreihe, die über Generationen hinweg ein gefährliches Geheimnis hütet! Von einem 'Vertrauten' ist die Rede. Nur, um den zu treffen soll er im Bethmann Park während des Zwielichts vor dem Ruhepavillon des Chinesischen Gartens lateinische Worte flüstern! Neben diesen von Absurditäten und Unheil geschwängerten Briefen beinhaltet das Kuvert noch ein Päckchen, in dem sich eine eiserne Gussform befindet. Immerhin, der – wenn auch sehr kryptische – Hinweis auf den im 14. Jahrhundert lebenden Baumeister der Freien Reichsstadt Frankfurt am Main, Madern Gerthener, erscheint Daniel nachvollziehbar. Der Mann ist über Frankfurts Grenzen hinaus bis heute ein Begriff – zumindest unter Architekten und Historikern. Neugier, Unbehagen sowie die Zeitungsnotiz vom Tod des Notars Schulz veranlassen Daniel schließlich dazu, sich zu nächtlicher Stunde in den Bethmann Park zu begeben, um mit dem im Brief zitierten 'Vertrauten' Kontakt aufzunehmen. Spätestens jetzt beginnt Daniels bisheriges Leben völlig aus den Fugen zu geraten!

Chroniken aus Schattenwelten

Ein seltsames Amulett und eine uralte Prophezeiung sind Auslöser für Tirons Aufbruch ins Ungewisse. Die Zeiten in Chem sind gefährlich geworden, denn der Herr der Finsternis, Obsidian, ist auf dem besten Wege, seine alte Stärke zurückzugewinnen.

 

Tirons Weg führt tief nach Schattenwelt hinein – einem sagenumwobenen Gebiet, das einem mehr nehmen kann als nur das Leben. Hier trifft er auf Faranon, dem Hüter des alten Wissens. Er erfährt von der Existenz einer unglaublich machtvollen Waffe: der Lanze des Lichts –, doch diese liegt tief verborgen in den Gräberfeldern der Anhöhen von Murthal.

 

Mit seinen drei Gefährten begibt sich Tiron auf eine gefährliche Suche nach dieser Waffe. Leider steht ihre Reise unter einem unheilvollen Zeichen, denn das Böse hat bereits Kenntnis über ihr Vorhaben erlangt, und ist ihnen ganz nah.

BAND 1 – STERN VON TAURIN